Kunden als Change und Innovationsmotor einsetzen!

Gesellschaften und Märkte unterliegen immer wieder Veränderungen. Megatrends, wie Digitalisierung, Globalisierung, etc., beschleunigen die Veränderungen neuerdings rasant und führen zu immer neuen Herausforderungen und steigenden Komplexitäten. Als Beispiel wird sich in den kommenden zwei Jahren z.B. in Afrika die Zahl der Smartphones verdoppeln und so ganz neue Geschäftsmodelle und Märkte entstehen lassen. Auch in Deutschland scheinen solche schwerwiegenden Veränderungen aktuell an der Tagesordnung zu stehen. Unternehmen müssen so regelmäßig Ihre Produkte, Ihr Geschäftsmodell und Ihre Strategie überprüfen und ggf. anpassen. Change und Innovationen werden für Sie wichtige Erfolgsfaktoren.
Doch was muss sich in einem Unternehmen verändern? Welche Innovationen benötige ich? Woher bekommen Unternehmen und Führungskräfte eigentlich immer die Antworten auf die und weitere erfolgsentscheidende Herausforderungen? Wo können Sie die benötigten Lösungsimpulse hierfür finden? „Hier ist die Kundenorientierung ein ausschlaggebender und maßgeblicher Erfolgsfaktor!“, meint Lars Lübbe, Senior Projektmanager der Future Transformation Group. „Nutzen Sie Kundenmeinungen & -bedürfnisse als Wertmaßstab und Change und Innovationsmotor! Was keinem Kunden nutz, nutzt niemanden!“
Doch wie ist der Kundenbegriff in diesem Kontext überhaupt zu verstehen? Kunden sind nicht nur Externe Produktabnehmer und Bezahler, Kunden sind alle, die auf Ergebnisse, Erkenntnisse und Resultate der persönlichen Arbeit zugreifen. Eine HR Abteilung zum Beispiel hat sowohl mögliche Bewerber als auch Mitarbeiter & Führungskräfte des eigenen Unternehmens als Kunden. Eine Führungskraft hat aber auch seine Teammitglieder als Kunden und als Produkt/Dienstleistung seine Teamfühurng. Diese Erweiterung des Kundenbegriffes ist für den Workflow eines Unternehmens von entscheidener Bedeutung, denn somit kommen Innovationsimpuls auch aus den eigenen Reihen.
Wenn Sie dies berücksichtigen und radikal den Kunden als Zielfaktor in den Fokus Ihrer Arbeit stellen und jede Tätigkeit auf den Mehrwert für Ihre Kunden überprüfen und hinterfragen, Ihre Produkte immer wieder an den veränderten Kundenbedürfnissen matchen, dann gewinnen Sie hier viele Erkenntnisse und Hinweise für benötigte Veränderungen und Innovationen. Wenn Sie darüber hinaus den Kunden und dessen Motivation auch noch den Prozess einbeziehen und ihn nicht nur versuchen zu berücksichtigen, gewinnen Sie darüber hinaus erfolgsentscheidende Impulse.
Dies in der Praxis wirklich zu leben und die nötigen Impulse zu bekommen, ist absolut nicht leicht, aber fünf einfache Punkte helfen schon sich in die richtige Richtung zu entwickeln.
• Lernen Sie Ihre Kunden und deren Bedürfnisse kennen.
• Hören Sie dem Kunden nicht nur zu, sondern versuchen Sie ihn zu verstehen!
• Prüfen Sie Ihre Tätigkeiten nach dem realen Kundennutzen.
• Prüfen Sie Veränderungen und mögliche neue Produkte/Dienstleistungen früh am Endkunden.
• Und hören Sie mit dieser Kundenorientierung niemals auf, was heute gilt, kann morgen schon falsch sein!
Nutzen Sie Ihre Kunden nicht nur zum Geld verdienen, sondern sehen Sie ihn als Partner zum Erfolg! Gewinnen Sie die benötigten Change und Innovationsimpulse direkt von Ihren Kunden!